Sie sind hier: Startseite Freiburger Fakultäten Partnerschaften und Netzwerke

Partnerschaften und Netzwerke

Die Universität Freiburg hat viele internationale Partner, und ist Mitglied in verschiedenen transnationalen Netzwerken. Im Mittelpunkt stehen fünf Comprehensive Partner sowie die Vernetzung mit den Universitäten des Oberrheinraums (Eucor - The European Campus), der Liga Europäischer Forschungsuniversitäten (LERU), und das Academic Consortium 21 (AC21).

 

Die Universität Freiburg versteht sich als Forschungsuniversität mit weltweiter Bedeutung und starkem internationalen Engagement in Forschung und Lehre. Sie ist daher auf strategisch bedeutsame, transnationale Beziehungen und engagierte, innovative Netzwerkpartner angewiesen. Zur Umsetzung ihrer Internationalisierungsziele engagiert sich die Universität Freiburg sowohl im europäischen als auch im außereuropäischen Raum.

Weitere Informationen zu den internationalen Beziehungen der Universität Freiburg finden Sie im Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

 

Comprehensive Partner

Besonderer Bedeutung kommt dem Ausbau der fünf Comprehensive Partner zu [EN]:

 

Alle Comprehensive Partner sind ebenfalls mittelgroße, staatlich finanzierte, forschungsstarke Volluniversitäten (comprehensive universities) mit breitem Fächerspektrum. Sie setzen – analog zur Universität Freiburg – auf Transdisziplinarität in der Forschung, beispielsweise auch indem sie Forschungszentren oder ein Institute of Advanced Studies eingerichtet haben. In globalen Rankings liegen sie auf Augenhöhe und sind national mit ihren Leistungen in Forschung und Lehre jeweils in der Spitzengruppe. Die fachliche und qualitative "Passung“ mit den Partnern in Bezug auf das Forschungs- und Lehrprofil bildet die Grundlage für erfolgreiche Kooperationsprojekte. Sie trägt insbesondere bei großen Forschungsvorhaben zur komplementären Bündelung von Kräften und zur internationalen Sichtbarkeit bei. Die vier genannten Universitäten sind daher institutionell zentrale Partner in Hinsicht auf den Ausbau des Forschungs- und Lehrprofils der Universität Freiburg insgesamt.

Neben der fachlichen Profilbildung und Komplementarität ist für die Auswahl der fünf Comprehensive Partner entscheidend, dass sie aus verschiedenen geopolitischen Bildungsregionen kommen, die durch unterschiedliche kulturelle und akademische Traditionen geprägt sind. Jede einzelne arbeitet unter anderen wissenschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Die konkrete Erfahrung dieser wissenschaftssystematischen Unterschiede und auch Systemkonkurrenzen bildet einen entscheidenden Mehrwert für die Weiterentwicklung der Gesamtinstitution Universität. Wir erwarten entscheidende Impulse für eine auf allen Seiten stattfindende langfristige Weiterentwicklung. Darin liegt der entscheidende Unterschied zwischen den Comprehensive Partnern und anderen Partnerschaften der Universität Freiburg: Comprehensive Partner sind in beiderseitigem Verständnis bewusst breit und langfristig angelegt, und zwar mit dem Ziel, einer gegenseitigen positiven Beeinflussung von Forschung und Lehre, von Organisation und Selbstverwaltung.

Eucor – The European Campus

Ziel von Eucor ist die enge Vernetzung der fünf Oberrhein-Universitäten in Deutschland, der Schweiz und Frankreich zu einem trinationalen Hochschulraum. Zentrale Elemente sind die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen, der Austausch von Studierenden und Dozierenden, gemeinsame Studiengänge, Graduiertenschulen und Summer Schools sowie gemeinsame Forschungsinstitute und –projekte.

Studierende, die an einer der fünf Eucor-Universitäten eingeschrieben sind, haben an allen anderen Mitgliedsuniversitäten die gleichen Benutzungsrechte und Vergünstigungen wie die Studierenden vor Ort. Dazu gehört insbesondere die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, ohne dass gesonderte Gebühren anfallen, sowie die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Mehr zu Eucor

 

League of European Research Universities (LERU)

Ziel dieses Netzwerks der 21 forschungsstärksten Universitäten Europas ist der Austausch im Bereich ausgezeichneter Lehre und international wettbewerbsfähiger Spitzenforschung.

Die Liga setzt sich für diese Themenbereiche ein, indem sie best pracise-Beispiele durch den gegenseitigen Austausch entwickelt und hochschulpolitische Impulse gibt. LERU publiziert regelmässig Berichte und Empfehlungen für Stakeholder aus Politik, Hochschulen und der Wissenschaft.

Mehr zu LERU

 

Academic Consortium 21 (AC21)

Ziel des Netzwerks ist die engere Zusammenarbeit mit Forschungsuniversitäten weltweit mit einem Schwerpunkt im asiatisch-pazifischen Raum. AC21 führt regelmäßig Veranstaltungen für Universitätsleitungen, Nachwuchswissenschaftler und Studierende durch. 2015 wird das AC21 Student World Forum 2015 an der Université de Strasbourg mit Unterstützung durch die Universität Freiburg durchgeführt.

Mehr zu AC21